Schwarze Perspektiven in Lindau

Angeregt durch die ehemalige Schülerinnen des Valentin-Heider-Gymnasiums Evein Obulor und Michaela Prussas, Lehrerin und Leiterin des Arbeitskreis „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, hat sich eine Arbeitsgruppe zum Thema „Schwarze Perspektiven in Lindau“ etabliert. Kooperationspartner*innen sind die friedens räume, der Integrationsbeirat des Landkreises Lindau (Bodensee), der Stadt- und Kreisrat Matthias Kaiser und der Kreisjugendring Lindau. Die Projektwoche mit der Lesung „Schwarz wird großgeschrieben“, dem Film „Ivie wie Ivie“ und anderen Veranstaltungen hatte große Resonanz. Die Ausstellung „Homestory Deutschland - Schwarze Biografien in Geschichte und Gegenwart“ ist weiter bis zum 24. Juli in den friedens räumen zu sehen.



FRIEDENSKLIMA – Ausstellung wandert weiter

Die Ausstellung „Friedensklima! 17 Ziele für Gerechtigkeit und Frieden“ ist ab Juli in der Fachakademie für Sozialpädagogik – Marienheim Lindau zu sehen. Nähere Informationen zur Ausstellung bei der Friedensregion Bodensee oder der Stadt Lindau.




 

Spenden für Lindauer Ukraine-Hilfe

Bei einem Benefiz-Konzert der friedens räume wurden 744 Euro für den Verein „Lindau hilft“ gesammelt. Der Stuttgarter Musikprofessor Kolja Lessing berührte mit seinen Geigenklängen das Publikum zutiefst und die Gäste spendeten für „Lindau hilft“. Der Verein organsiert Hilfen für die Ukraine, bringt die Hilfsgüter direkt an die Grenze und übergibt sie an Vira Hluschko, Gemeinderätin der ukrainischen Stadt Irshava. Nähere Informationen unter www.lindau-hilft.de



Erklärung zum Krieg in der Ukraine

Das Leitungsteam der friedens räume und pax christi Augsburg sind entsetzt über den Krieg in der Ukraine. Wir fordern konsequente Deeskalation und beten für einen Waffenstillstand. Die Erklärung des pax christi Vorstands vom 27.2.22 ist hier zu lesen.